Geologie

Bewegung der Indischen Platte
Bewegung der Indischen Platte

Der Himalaya ist eines der jüngsten Gebirge der Erde. Es entstand im Tertiär, als der indische Subkontinent auf die Landmasse von Asien traf (siehe Abbildung rechts) und im Laufe von Jahrmillionen dieses gewaltige Gebirge aufwarf (siehe Abbildung links). Noch heute wächst der Himalaya, obwohl die Erosionskräfte dem stark entgegenwirken. Die Alpen und Anden sind Gebirge, die ähnlich alt sind wie der Himalaya.

Hier befinden sich die höchsten Berge der Welt, die so genannten Achttausender. Gipfel wie Mount Everest, Nanga Parbat oder Makalu sind weltbekannt. Fünf der höchsten 14 Berge der Erde befinden sich im Karakorum (z.B. der K2), welches sich westlich an den Himalaya anschließt. Es entstand wie der Himalaya durch die Faltung der Kontinentalplatten. Beim Falten der Platten ereignen sich viele Erdbeben, da dieser Prozesse noch immer anhält.

Der Himalaya lässt sich in verschiedene Gebirgsketten unterteilen, die von Süden nach Norden ansteigen. Im Süden befindet sich das Siwalikgebirge, woran sich nördlich der Vordere Himalaya und der Hoch-Himalaya anschließen. Nördlich der breiten Täler des Tsangpo (später Brahmaputra) und seiner Nebenflüsse liegt der Transhimalaya.


© 2017 IT Brauerei - Impressum
powered by alpinisten.info